Sunday, 27 August 2017

TRAVEL: hiking at a height of 800 metres in liguria, italy.






[en] hi peeps! standing on one of the highest mountains in liguria, admiring the golden light of a setting sun which left any photo filter unnecessary – this was one of the most extraordinary (and most beautiful) moments of this years roadtrip to italy.

it can also be regarded as a boundary experience.

as long as i can remember i have been suffering from an extreme form of vertigo. thus it wasn't a given that i'd join my girls on this trip, because, after all, it was the goal to hike up to a height of more than 800 metres above sea level – exposure therapy, literally.

of course i didn't want to join my travel mates at first. but they persuaded me, nevertheless, and told me that i might regret my decision at a later time ('the 3 big D's have to stick together – and we're also in need of one last moneglia-selfie!')

i'm glad the girls were able to change my mind.
it was a life-changing experience – and that's in no way exaggerated.

it was a very sponatenous decision to join my travel mates and thus i wasn't very properly dressed for an evening on a mountain top (which can get quite cold, even in summer). i can tell you that my tunic, shorts and leather jacket weren't sufficient and because of that i spent the rest of the night sneezing.

the climb was exhausting, of course, but the sight of the mountains covered in the golden evening sun, accompanied by italian rosé wine and omelettes with parmigano reggiano made up for all preceding exertions.

the bestsellinggerman author hermann scherer says that 'risky' situations unlock a bigger potential for feelings of happiness than so called 'soft targets' or, in other words, targets which you can reach effortlessly.
the experience standing on a mountain varies whether you climbed there yourself or were flown on top by a chooper or the like.

experiences which take a lot of effort offer a greater potential for happiness.

this roadtrip was full of confronting encounters, coping with anxieties of different kinds and deep conversations accompanied by italian wine. you definitely couldn't call this a journey of relaxation, but i don't care.
when i came back i felt more free, open and bold than before.

when I stepped through my front door i realized that i had changed. i realized that i could achieve anything if i only believed in me. i realized that it's worth stepping out of my beloved comfort zone to dare something new (even if some kind of initial help is necessary).

no beach vacation would have had the same effect onto my personality and onto my personal views upon life – but i would enjoy one nevertheless.

the day of our departure i also chose to quit smoking – after 10 very long years. i have tried to quit this bad habit several times before but never succeeded.
and now i can say that i did it, finally!
i'm very proud that i was able to achieve that because it cannot be taken for granted, if you look upon other spheres of my life which bring me to my knees, time and time again.

and now it's your turn: do you remember any occasion which caused you some effort but which also made you very happy in the end?
i'd love to read of your own experiences!








[de] hallo meine lieben! auf einem der höchsten berge in der region ligurien stehen zu dürfen, im licht der untergehenden sonne, welche jegliche fotofilter überflüssig machte … ja, das war wohl einer der besondersten (und schönsten) momente unseres diesjährigen roadtrips nach italien.

auch war es eine wahrhaftige grenzerfahrung.

seit meiner frühesten kindheit leide ich unter einer extremen höhenangst, weshalb dieser hiking trip als der inbegriff der konfrontationstherapie gelten könnte - stand ich doch am ende des aufstiegs auf einer höhe von weit mehr als 800 metern über dem meeresspiegel.

fast hätte ich mich nicht mit auf den weg gemacht. geschuldet, oder besser gesagt, verdankt sei es meinen beiden road-trip mädels, die mich darin bestärkt hatten, mitzugehen, da es eine wunderbare sache wäre und ich es sonst bereuen würde ('die drei D's müssen schließlich gemeinsam auf dem berg stehen – außerdem brauchen wir noch ein letztes moneglia-selfie!').

da mein entschluss mitzugehen sich als sehr spontan gestaltete, war ich nicht wirklich für das klima auf der bergspitze gewappnet, da es in dieser höhe natürlich in den abendstunden extrem abkühlt. mit meiner tunika, den shorts und meiner lederjacke war ich kaum genügend eingepackt und fing im laufe des abends auch etwas zu frieren, mit daraus resultierendem schnupfen.

der aufstieg war anstrengend, doch der anblick der berge, getaucht in das goldene licht der untergehenden sonne, dazu ein glas italienischen weines in passenden nuancen und omelettes mit wunderbarem parmigano reggiano entschädigten für alle etwaigen, vorherigen strapazen.

wie schon der bestseller autor hermann scherer weiß, haben situationen, in denen man etwas 'riskiert', ein stärkes potential für glücksgefühle als die sogenannten 'soft targets' - also ziele, die man relativ schnell und ohne große anstrengung erreicht.
anders gesagt wäre der blick vom gipfel eines berges ein anderer, wenn man selbst die anstrengung des aufmarschs riskiert hat, oder wenn man sich mit dem heli hat hochfliegen lassen.

dinge, die überwindung kosten, haben sozusagen ein größeres glückspotential.

überhaupt war dieser urlaub voll von konfrontären begegnungen, der bewältigung von ängsten und tief in die seele gehenden gesprächen bei italienischem wein. als entspannungsurlaub konnte man unsere reise also nicht wirklich bezeichnen, aber das ist mir ziemlich egal, da ich danach befreiter, geöffneter und mutiger zurückkam als vorher.

nachdem ich die haustür öffnete wurde mir bewusst, dass ich mich verändert hatte. mir wurde bewusst, dass ich alles erreichen kann, wenn ich nur daran glaube. mir wurde bewusst, dass es sich lohnt, aus der geliebten comfort zone auszubrechen, in der man es sich gemütlich eingerichtet hat, und etwas neues zu wagen (auch wenn dafür manchmal etwas starthilfe nötig ist).

durch all die konfrontationen mit meinen ängsten und blockaden kam ich gestärkter zurück als ich es vielleicht nach einem simplen strandurlaub hätte sein können … wobei ich auch diesen mal gut gebrauchen könnte.

am tag unserer abreise fasste ich auch den entschluss, nach fast 10 jahren endlich mit dem rauchen aufzuhören (was ich vorher schon oft beschlossen hatte, aber ohne den gewünschten erfolg). mittlerweile kann ich sagen, dass ich das nun auch geschafft habe, worauf ich sehr stolz bin, da dieser erfolg nicht selbstverständlich ist, wenn man auf andere bereiche meines lebens blickt, die mich manchmal frustriert in die knie zwingen.

und nun seid ihr an der reihe: an welche sache könnt ihr euch zurückerinnern, die euch große überwindung kostete und deren erreichen euch dadurch noch glücklicher gemacht hat? ich freue mich, davon zu lesen!













tunic: O.P.C., via lo scrigno pisa (similar here, here, here, here, here, here) | shorts: grain de malice (DIRECT LINK) | black leather jacket: mango (similar hereherehere | sneakers: quechua (DIRECT LINK) | marina drawstring tote: michael kors (similar here, here) | watch: vintage (similar here)




24 comments:

  1. Wie beeindruckend! Das Licht und die Aussicht da oben wirken selbst auf den Fotos zauberhaft, in real muss es noch viel schöner gewesen sein! Und Glückwunsch zum erfolgreichen Nichtrauchen, da gehört viel Disziplin und Willen zu :)

    Liebe Grüße, Mona

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hallo Mona,

      ich danke dir für deinen Kommentar. Ja, das Licht und die Aussicht waren wirklich zauberhaft und ... atemberaubend. Ich möchte diese Erfahrung nicht mehr missen und bin meinen zwei Begleitern sehr dankbar, dass sie mich überreden konnten, mitzugehen.

      Leider weiß ich den genauen Ort nicht. Ich weiß nur, dass er weit oben über dem Ort Moneglia liegt, wo wir unsere Pension hatten. Paola, die uns nach oben führte, meinte dass nicht mehr als eine Hand von Menschen wissen, wie man dort hin kommt. Es ist also ein echter Geheimtipp!

      Ich danke dir. Mittlerweile bin ich fast einen ganzen Monat Nichtraucherin und immernoch stolz darauf - auch, da ich es fast ohne Hilfsmittel (und ohne Zuzunehmen) geschafft habe :)

      Liebe Grüße
      Dahi

      Delete
  2. Great photos and amazing place! Gorgeous as always!

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hi my dear!

      I'm glad you liked todays post.

      X
      Dahi

      Delete
  3. Super, dass du deine Angst ein Stück weit überwunden hast!
    Ich habe selber Höhenangst, jedoch ist das Besteigen von Bergen und Hügeln nie ein Problem gewesen, eher das Klettern auf eine zweistufige Leiter :D

    Liebste Grüße,
    Mella

    ReplyDelete
    Replies
    1. Liebe Mella,

      danke für deinen Kommentar. Mittlerweile habe ich die Angst so weit besiegt dass ich auf Brückenufern hin- und herbalanciere, um das perfekte Outfit Foto zu erreichen XD ... Eventuell werde ich es dann irgendwann sogar zu einer Heißluftballon-Fahrt schaffen. Möglich ist alles, wenn man nur daran glaubt.

      Finde ich lustig, dass du mehr Schwierigkeiten mit Leitern hast. Damit hatte ich nie Probleme, eben weil man nicht nach unten sehen musste (wenn sie an die Hauswand gelehnt war). Komisch, auf Leitern habe ich mich immer sicher gefühlt und auch nie Probleme beim Glühbirnenwechseln gehabt. Es ist vielleicht einfach selektive Wahrnehmung. Wenn man nicht nachdenkt, hat man auch keine Angst ... ?! Wahrscheinlich ist es nicht ganz so einfach, aber ... vielleicht doch. Ich weiß es nicht.

      Liebe Grüße
      Dahi

      Delete
  4. Amazing photos

    http://www.blackdressinspiration.com

    ReplyDelete
  5. Thanks a lot :D

    so amazing photos dear friend. this place looks fabulous

    NEW TIPS POST | SPA DAY AT HOME?! Yes, Easy and Possible.
    InstagramFacebook Official PageMiguel Gouveia / Blog Pieces Of Me :D

    ReplyDelete
    Replies
    1. Thank you. It definitely is!

      X
      Dahi

      Delete
  6. Schon allein für den fantastischen Ausblick hat sich das Überwinden auf jeden Fall gelohnt. Wunderschöne Eindrücke und den Sonnenuntergang habt ihr fantastisch eingefangen :)

    Liebe Grüße,
    Kiamisu

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hi Kim,

      ja da hast du mehr als Recht. Die Mühe hat sich allemal gelohnt. Danke für deine lieben Worte!

      Liebe Grüße
      Dahi

      Delete
  7. Respekt! Toll, dass Du deine Ängste überwunden hast.
    Wie schön, dass Du mit so einem tollen Ausblick und einem leckeren Picknick belohnt wurdest.
    Mit Deinen Bildern hast du eine tolle Stimmung eingefangen.
    Liebe Grüße
    Sassi

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hi Sassi,

      danke für deine lieben Worte. Ich bin auch sehr stolz darauf, dass ich mich dort hochgewagt habe. Die Erfahrung möchte ich nicht mehr missen!

      Liebe Grüße
      Dahi

      Delete
  8. Wow, die Fotos sehen richtig toll aus
    So eine wundervolle Aussicht.
    Liebe Grüße Michelle von beautifulfairy

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hi Michelle,

      danke! Die Aussicht war wirklich fantastisch.

      LG
      Dahi

      Delete
  9. Wow die Bilder sind wirklich wunderschön geworden! :) Toll auch, dass ihr dann noch so ein schönes Essen geplant hattet. Richtig romantisch irgendwie :)

    Liebste Grüße,
    Carmen <3

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hallo Carmen,

      ich danke dir. Das Essen war eher spontan aber ja, die Stimmung draußen war sehr romantisch!

      Liebe Grüße
      Dahi

      Delete
  10. wirklich schöner Blogpost und wahre Worte, die Urlaube, die nach Jahren noch immer präsent in meinen Gedächtnis sind, sind nicht faule Strandurlaube, sondern die, wo ich unterwegs war und an die ein oder andere Grenze gestoßen bin. ;)

    liebe Grüße
    Bettina von aufgerouget.de

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hi Bettina,

      vielen Dank! Also, ich möchte aber nicht total gegen Strandurlaub bashen. Ich glaube, dass so ein Urlaub auf den Bahamas oder Seychellen auch sehr reizvoll ist und für Menschen, die extreme Belastung im Job auf sich nehmen auch Erholung pur ist, die dann auch Notwendigkeit hat.
      Ich bräuchte eigentlich auch mal wieder einen.

      Liebe Grüße
      Dahi

      Delete
  11. Woooow!!! <3
    Wie wunderschön! Das muss echt ein tolles Erlebnis gewesen sein!

    Liebst, Sarah von Belle Mélange

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hi Sarah,

      danke! Es war wirklich ein tolles Erlebnis und ich würde es nicht missen wollen.

      Liebe Grüße
      Dahi

      Delete

thanks for sharing your thoughts with me.