Saturday, 27 February 2016

TRAVELLING LOVE: 3 days in amsterdam.



[en] not long ago i have made a 3 day trip to amsterdam with my dear friend a. the city has been on my bucket list for a long time but due to work, my relationship, our house moving and the whole shebang i did not really get to travel around – apart from the small trip to the shoe step of the year in hamburg last year. i must have lagged far behind the great amount of fashion bloggers who already have visited the dutch capital. but the city is still pretty nevertheless!

our hotel, the hampshire manor was incredible. the elegant interior and our extensive, spacious and stylish room compensated for the long and unwieldy trip which we had previously taken upon ourselves.


amsterdam is comparatively small as a capital or city and very idyllic with all of its canals and bridges and narrow, colourful houses. the population scarcely breaks the one-million barrier and for each inhabitant of the city there's at least one bike. generally the city is very bike-friendly and rather not designed for automobiles. 


since the city is very small it is worth to explore it on foot. i prefer this way of exploration because then you've got the chance to experience the atmosphere of a new place or city much better than by hiding yourself away in subways and similar. but what is also loads of fun is taking the tram. the network is extensive so that every corner of the city is well connected. it also drives very slowly, which offers a great view onto the city, together with the panorama window displays. if you pass the nights near oosterpark just like me and a. the tram is a great possibility to get faster into the urban core – although a walk wouldn't have taken more than 30 minutes (who could state this about paris, berlin or even london?!). furthermore i have never seen a ticket boot directly INSIDE the tram! and the tickets are also very cheap with 2,40€ for 1h and 7,50€ for 24h.


today i want to share some of my most beautiful photographic impressions out of amsterdam with you, along with some advices about what to see and experience. the city itself is incredibly photogenic and offers loads of great sceneries for outfit shootings. furthermore amsterdam offers a broad cultural program, great museums, picturesque little cafés and restaurants and a laid back, multicultural and open lifestyle. a canal tour is essential, especially if the weather is as nice as how we have experienced it on day 1 of our trip. to experience amsterdam from the water is priceless!


it is optional to visit one of the countless coffeeshops which can be found on every corner in amsterdam. but the city offers so much more than the possibility to get high or to stare at naked boobs in display windows.




[de] vor gar nicht allzu langer zeit war ich mit meiner lieben freundin a. für 3 tage in amsterdam. die stadt war lange auf meiner bucket list, aber aufgrund von arbeit, beziehung, umzug und dem ganzen drumherum bin ich nicht wirklich zum reisen gekommen - sieht man mal von dem kleinen trip zum shoe step of the year in hamburg letzten jahres ab. damit sind a. und ich wohl weit abgeschlagen von der großen riege der fashion blogger welche die niederländische hauptstadt bereits besucht haben. das macht die stadt aber nicht minder hübsch! 

unser hotel, das hampshire manor war unglaublich. das elegante interieur und unser großflächiges, geräumiges und stylishes zimmer entschädigten uns auf beste art und weise für die lange und beschwerliche reise, die wir zuvor auf uns genommen haben. 


amsterdam ist als haupt- bzw. großstadt vergleichsweise klein, sehr idyllisch mit seinen vielen grachten und brücken und schmalen, bunten häuschen. die einwohnerzahl überschreitet kaum die millionenmarke und auf jeden einwohner der stadt kommt mindestens ein fahrrad. generell ist amsterdam eine fahrrad-stadt, und eher pkw-unfreundlich gestaltet. da die stadt so klein ist, lohnt es sich, diese zu fuß zu erkunden. das mag ich generell sowieso lieber, da man so viel mehr erleben und entdecken kann, als wenn man sich nur in der u-bahn verkriecht. was aber auch spass macht ist das tram-fahren. das netz ist toll ausgestattet, sodass man von jedem winkel der stadt bestens verbunden ist, dazu fährt sie sehr langsam und bieten zusammen mit den panorama-fenstern einen tollen blick auf die stadt. wenn man wie a. und ich in der nähe vom oosterpark genächtigt haben ist die tram eine super möglichkeit um schneller in den städtischen kern zu kommen - auch wenn ein spaziergang dorthin nicht länger als 30 minuten gedauert hätte (wer könnte das schon von paris, berlin oder gar london behaupten ?!). außerdem habe ich noch nie erlebt, dass sich das tickethäuschen einfach mal direkt in der tram selbst befindet! die tickets sind sehr günstig: 1h kostet 2,40€, 24h gerade mal 7,50€.


heute möchte ich mit euch ein paar der schönsten impressionen teilen, die wir in amsterdam fotografisch festgehalten haben. außerdem auch ein paar tipps, was es zu sehen und zu erleben gibt. die stadt selbst ist unglaublich fotogen und bietet tolle kulissen für outfit shootings. weiterhin bietet amsterdam ein vielfältiges kulturelles programm, tolle museen, pittoreske kleine cafés und restaurants und eine entspannte, multikulturelle und offene lebensart. eine grachtenfahrt ist natürlich auch unerlässlich - amsterdam vom wasser aus zu erleben ist unbezahlbar!


optional sind die unzähligen coffeeshops, die man in amsterdam wirklich an jeder ecke finden kann. aber die stadt bietet so viel mehr als die möglichkeit high zu werden oder nackte möpse in schaufenstern zu begutachten.



day 1
tag 1



on our first day we were blessed with amazing weather. the perfect blue sky made the canals and narrow houses look even more pretty. at first we have searched for a fitting place for some outfit photos before finally joining a walking tour to get to know the city better.


an unserem ersten vollen amsterdam tag wurden wir vom glück geküsst was das wetter betraf. strahlend blauen himmel fanden wir vor welcher die amsterdamer grachten und schmalen häuschen noch ein wenig hübscher machen konnte. zuerst suchten wir nach einem passenden ort für unsere ersten outfit fotos um uns dann nachmittags einer walking tour anzuschließen.




we decided on the sandeman new europe amsterdam free walking tour. it is free of charge, but by courtesy you should leave a tip for your guide at the end of the tour. it takes 2-3h and provides you with a good overview of the city and some historical facts. sandeman offers their tours since 2004 and already counts more than 5 mio. visitors. the tours are held in english and spanish. we have booked ours in english.

meeting point of all sandeman tours is the national monument on the central dam square, right next to the departement store de bijenkorf.


wir entschieden uns für die sandeman new europe amsterdam free walking tour. die tour ist kostenlos, man sollte aber trotzdem aus höflichkeit ein kleines trinkgeld für den guide parat halten. die tour dauert ca. 2-3h und bietet einen guten überblick über die stadt und auch einige historische fakten. seit 2004 zählen die tours bereits mehr als 5 mio. gäste. sie werden in englisch und spanisch abgehalten. wir haben unsere in englisch gebucht.

treffpunkt zu allen sandeman tours ist das national monument auf dem zentralen dam square, gegenüber vom kaufhaus de bijenkorf.





there's nothing better than to utilize the fair weather by experiencing amsterdam from the water. the countless canals and more than 1500 are reason enough to do so. i recommend the 100 highlights canal cruisetour, which, as the name suggests, covers all of amsterdams sightseeing highlights.

the tours departs at the holland international canal at prins hendrikkade 33a, across from the centraal station.

um das tolle wetter auszunutzen gibt es nichts besseres als amsterdam vom wasser aus zu erkunden. die stadt bietet mit ihren unzähligen kanälen und über 1500 brücken mehr als genug anlass dafür. ich empfehle euch die 100 highlights canal cruise tour, die wie der name bereits verrät alle sightseeing highlights amsterdams abdeckt. 

ablegepunkt ist das holland international rundfahrtpier am prins hendrikkade 33a, gegenüber der centraal station.



red lights district
rotlichtviertel


if your legs haven't grown too tired in the evening, it is optional to visit the red light district de wallen. it leaves little space for imagination. the display windows in which the floozies present themselves look almost grotesque. it is funny that here, amidst all the brothels with their red lights, you can find the oude kerk, or old church. it was built in the 13th century, but in the meantime it was converted into an exhibition room for modern photography. to again believe in human dignity it is worth visiting the red light secrets museum of prostitution. the sexmuseum visit is great for all those who want to get to know more about the history of sex. it is also located at de wallen.


wenn abends die beine noch nicht schlapp gemacht haben, ist es optional sich das rotlichtviertel de wallen anzusehen. hier bleibt nur noch wenig platz für fantasie. die schaufenster, in denen sich die leichten mädchen anbieten, sind schon grotesk anmutend. witzig ist, dass sich inmitten des rotlichtviertels mit all seinen bordellen auch die oude kerk bzw. alte kirche befindet. eine kirche aus dem 13. jahrhundert, die mittlerweile als ausstellungshalle für moderne fotografie umfunktioniert wurde. um wieder an die würde des menschen zu glauben lohnt sich ein anschließender besuch im red light secrets museum of prostitution. wer ein bisschen staunen mag über die historie des sex gönnt sich am besten auch das sexmuseum, ebenfalls zu finden im de wallen.


day 2
tag 2




thehermitage of amsterdam in my view was a rather inconspicuous building compared to the belvedere in vienna, the old pinakothek in munich or the eremitage in saint petersburg. the hermitage is also an offshoot of the latter and was opened in 2009 by queen beatric and the former russian president medwedew. here you can find a considerable art collection ranging from rubens to matisse. when we were there the museum featured an exhibition about the 'spanish masters' with works by el greco, velázquez and goya.

the hermitage is located directly on the bank of the amstel river. the exact address is: amstel 51, 1018 EJ amsterdam.


die hermitage ist in meinen augen ein eher unscheinbarer gebäudekomplex gewesen, vergleicht man ihn mit dem belvedere in wien, der alten pinakothek in münchen oder der eremitage in st. petersburg. die hermitage in amsterdam ist sogar ein ableger derselbigen und wurde im jahre 2009 von königin beatrix und dem damaligen russischen präsidenten medwedew eröffnet. hier verbirgt sich eine beachtliche kunstsammlung die von rubens bis matisse reicht. als wir dort waren wurde eine ausstellung zum thema 'spanische meister' gezeigt, mit werken von el greco, velázquez und goya.

die hermitage liegt direkt an der amstel, die genaue adresse lautet: amstel 51, 1018 EJ amsterdam.



shopping



we spend most of our time with shopping on this second day in amsterdam. there are plenty of great shopping possibilities. especially de negenstraatjes (the nine little streets) offer loads of pretty little design shops, cafés, restaurants, vintage shops and boutiques. those who rather stick to mainstream labels are in safe hands at the kalverstraat. and then there are departement stores such as the magnaplaza with labels like mango and sissy boy and de bijenkorf with ralph lauren, isabel marant, diane von furstenberg and others.

but there will be a more detailed post about the shopping possibilities in amsterdam soon!


dafür haben wir an diesem zweiten tag in amsterdam die meiste zeit genutzt. es gibt hier eine vielzahl an tollen shoppingmöglichkeiten. vor allem in den negen straatjes (den neun kleinen straßen) findet man wunderbare kleine designshops, cafés, restaurants, vintageshops und boutiquen. wer lieber auf die altbekannten mainstreammarken setzen möchte, besucht am besten die kalverstraat. und dann gibt es da noch das magna plaza mit marken wie mango und sissy boy und das de bijenkorf mit ralph lauren, isabel marant, diane von fürstenberg und weiteren.

hierzu wird es aber von meiner seite aus auch noch einen ausführlicheren bericht geben!



jordaan



jordaan is still the most underestimated district of amstedam. it is located not far from the main sights and a great possibility to flee the masses of tourists. you'll mostly find locals here who love to hang out one of the countless nice cafés, restaurants and shops.


jordaan ist immernoch das am meisten unterschätzte stadtviertel von amsterdam. unweit der hauptsehenswürdigkeiten findet man diesen idyllischen stadtteil in dem immernoch vor allem amsterdams einwohner selbst verkehren. hier findet man viele tolle cafés und restaurants und man kann den touristenschwärmen für eine zeit entkommen.


day 3
tag 3


tropenmuseum and i amsterdam
tropenmuseum und i amsterdam

we have spent our last hours in the city with visiting the tropenmuseum and making some outfit photos in front of the iconographic i amsterdam letters. this relatively new trademark of the city must be the most successful marketing move of the visiting portal 'i amsterdam' and is found in front of the most popular sights in amsterdam. the best known can be found in front of the rijksmuseum, but we haven't managed to visit it because there wasn't enough time.


afterwards we indulged in an obligatory and authentic dutch waffle with (or without) nutella spread at dam square and a coffee at starbucks, until finally getting back to our hotel and to sloterdijk station.




i hope that I could get you in the mood to visit amsterdam yourselves! the city is definitely a must-see and highly recommended for a visit. more posts with more advices and also some outfit posts are about to follow within a short time!

unsere letzten verbliebenen stunden in der stadt haben wir genutzt um uns das tropenmuseum anzuschauen und ein paar outfitfotos vor den ikonografischen i amsterdam buchstaben zu machen. dieses relativ neue wahrzeichen der stadt ist wohl der gelungenste marketing schachzug des besucherportals 'i amsterdam' und findet sich vor den beliebtesten sehenswürdigkeiten in amsterdam wieder. das bekannteste befindet sich vor dem rijksmuseum, welches wir aber nicht mehr geschafft haben, uns anzusehen. dafür reichte die zeit einfach nicht.

zuletzt haben wir uns noch eine obligatorische, echt niederländische waffel mit (und ohne) nutella am dam square und einen kaffee bei starbucks gegönnt, bevor es dann wieder zurück zum hotel und dann zum sloterdijk bahnhof ging.


ich hoffe, ich konnte euch etwas lust auf amsterdam machen! die stadt ist unglaublich sehenswert und unbedingt empfehlenswert für einen besuch. weitere posts mit weiteren tipps und outfit posts folgen in kürze!







10 comments:

  1. Lovely place!

    http://beautyfollower.blogspot.gr/

    ReplyDelete
  2. Wow! Was für tolle Eindrücke und Impressionen. Bestätigt erneut, dass ich sehr gerne mal nach Amsterdam möchte. Vielen Dank für die Infos! :)
    Liebe Grüße
    Larissa

    ReplyDelete
    Replies
    1. hallo larissa,

      danke für deinen kommentar. amsterdam ist definitiv eine reise wert. gerne!

      liebe grüße
      dahi

      Delete
  3. wow, super schöner post! wundervolle eindrücke! Ich war bisher nur einmal für einen Tag in Amsterdam, aber ich werde auf jeden Fall bald nochmal für ein paar Tage dorthin. So eine tolle Stadt!
    Liebste Grüße, Lisa

    ReplyDelete
    Replies
    1. hallo lisa,

      danke für das kompliment. echt nur einen tag in amsterdam? da lohnt es sich auf jeden fall, nochmal hinzufahren.

      liebe grüße
      dahi

      Delete
  4. Schöne Fotos! Da bekommt man gleich Lust auf mehr :)
    Lieben Gruß,
    Lisa

    ReplyDelete
    Replies
    1. hallo lisa,

      freut mich dass dir die impressionen gefallen haben und ich die reiselust wecken konnte.

      liebe grüße
      dahi

      Delete
  5. Lovely post dear! Have a great week! xx

    ReplyDelete

thanks for sharing your thoughts with me.