Wednesday, 12 February 2020

Gedanken zur ...Geschichte meiner geliebten Vintage Chanel Perlenkette + Gewinnspiel.


https://www.instagram.com/p/B8pGfOQIq5p/

Heute habe ich etwas Besonderes für euch. Ich verlose meine heißgeliebte Vintage Chanel Perlenkette.


Wer meinem Blog länger folgt weiß, wie tief meine Liebe für Chanel ist. Und nicht nur wegen dem Offensichtlichen: der Ästhetik in schwarz und weiß, dem Tweed, den eleganten und puristischen Schnitten und wegen Karl Lagerfeld oder der ikonischen 2.55.


https://www.strangeness-and-charms.com/2017/02/outfit-monochrome-magic-bright-red.html


Monday, 10 February 2020

TRAVEL: Wenn das ganze Leben umgedreht wird. | Paris, der Ring, die Kette, Sylt & er.



So wie jede Begebenheit in unseren Leben einen Sinn hat, so auch die, dass wir zusammenfanden und auseinandergingen, ohne uns je zu vergessen.

Sie trafen sich am Freitag an der Pyramide, nachdem sie aus der Normandie zurückgekehrt war, voller Blüten und voller Eindrücke, und begingen nach einer Pause am Café am Platz die ganze Stadt. Aber sie waren nicht getrieben, wie all die anderen um sie herum.
Sie flanierten, wo möglich, und sogen das Flair der Stadt auf, die so lange die ihre gewesen war, und das nicht nur, da sie sie, zusammen mit ihrer Familie als kleinstes Kind für eine kurze Zeit ihre Heimat hatte nennen können.

Und sie wusste, dass er am nächsten Tag wieder würde aufbrechen müssen und sie wusste nicht, ob sie sich darüber hätte freuen oder traurig sein sollen. Die Wohnung war die ihre gewesen, und das hatte ihr gefallen. Aber sie freute sich auch über seine Präsenz.
Sie hatte sich schließlich für ihn entschieden – trotz allem.
Den Abend mit ihm zu beenden und zu beginnen, das gefiel ihr, trotz ihrer Unabhängigkeit, die sie auf ihren endlosen Reisen zu schätzen und zu lieben gelernt hatte.
Am nächsten Morgen erwachten sie, schläfrig von der Liebe der Nacht.


Tuesday, 31 December 2019

Gedanken zu ... 2019: das Ende einer Dekade, der Beginn einer neuen - eine Retrospektive.



Während ich diese Worte schreibe höre ich Amos Lee. Vor sieben Jahren Stimme meiner Melancholie. Heute - heute Musik, die mich zur Ruhe kommen lässt. Musik, die mir zeigt, welch lange Reise hinter mir liegt.

Es war eine lange Reise. Beschwerlich war sie. Beschwerlich, und schrecklich, und wunderschön.

Heute endet das alte Jahr und mit diesem Tag auch ein ganzes Jahrzehnt. Dieses Jahrzehnt war für mich geprägt von Schicksalsschlägen und Unausgesprochenem. Von Schmerzen und Verlusten. Von Verlobungen und Entlobungen. Von Verzweiflung, Schuld. Dann Vergebung. Dann Befreiung. Selbstfindung.
Selbstfindung und Liebe.

Wie bemerkenswert unstet das Leben ist. Und wie unstet sich meines gestaltet hat. Vor 10 Jahren hätte ich nicht gedacht, dass ich an diesem Laptop sitzen werde, und diese Worte schreiben werde. Diese Worte, die tief in meine Seele blicken lassen. Diese Seele, die so sehr sich selbst gefunden hat. Nach allem. Trotz allem. Oder gerade wegen allem ...